Minizylinder wassergeschützt

Inhalt

Wie funktioniert ein MINI?

Ein MINI Zylinder kombiniert die bekannten Wirkungsprinzipien der elektromechanischen linearen Antriebssysteme in einem kompakten Gehäuse. Dabei wird durch die Rotationsbewegung des integrierten Motors eine Spindel gedreht, die wiederum eine Axialbewegung der darauf laufenden Bronzemutter bewirkt. Auf der Mutter wird ein Kolbenrohr montiert, welches dann außerhalb des Zylindergehäuses die Hubbewegung ausführt.

Besonderheit am MINI ist die Hohlwellentechnologie des Motors. Eine axiale Bohrung durch das komplette Motorpaket ermöglicht ein Unterbringen der Spindel und Mutter im Motor und verkürzt dadurch die Gesamtlänge des Zylinders gegenüber handelsüblichen Zylindern, bei denen der Motor zusätzlichen Bauraum besetzt.

Für die Baugröße MINI0 stehen ein Wechselstrommotor 1x230V und ein Gleichstrommotor 24VDC zur Verfügung. Alle weiteren Größen werden durch Wechselstrom- oder Drehstrommotoren angetrieben.

MINI Innenansicht

Hohlwellenmotor im MINI

Baugrößen und Optionen

Den MINI-Antrieb gibt es in den Baugrößen:

  1. MINI0
  2. MINI01
  3. MINI1
  4. MINI2
  5. MINI3

Die Baugrößen decken einen Lastbereich von 1000N bis 26.000N ab. Die Antriebe können mit unterschiedlichen Anbindungen wie Gelenkkopf, Kugelgelenkkopf, Schwenkzapfen, Befestigungsfuß, Befestigungsflansch ausgestattet werden. Darüber hinaus kann durch integrierte Optionen wie Bremse, Potentiometer, Drehgeber, Endschalter, kraftabhängige Abschaltung die Implementierung in eine automatisierte Anlage erleichtert werden.

Montage eines Elektroantriebs MINI

GROB Antriebstechnik GmbH

Überall mit drin

Abhängig von der gewünschten Hubgeschwindigkeit wird werksseitig ein Planetengetriebe integriert. Außerdem wird jeder MINI grundsätzlich mit Endlagenschaltern und Sicherheitsschaltern ausgestattet. Wahlweise können diese intern oder im Schaltschrank verdrahtet werden. Die Gehäuse sind bis MINI1 komplett aus Edelstahl und MINI2 und MINI3 immer pulverbeschichtet. Das Kolbenrohr ist bei allen Ausführungen in Edelstahl.

Wann sollte ein MINI gewählt werden?

Maschinen, die wenig Bauraum in axialer Richtung der zu bewegenden Teile zulassen, brauchen einen möglichst kurzen Antriebsmechanismus. Genau hier kann der MINI entscheidend zur Lösung beitragen. Seine Schutzart (bis IP65) und die hohe Materialgüte (komplett Edelstahl) ermöglichen den Einsatz in Lebensmittelindustrie und in Umgebungen mit aggressiven Medien.

Wann ist der MINI die falsche Wahl?

Sind lange Hübe und hohe Einschaltdauern gefordert, ist der MINI nicht das richtige Produkt. Im Standardbereich erreicht der MINI bis 500mm Hub und bis 20% Einschaltdauer. Der vollständig geschlossene Zylinder braucht ausreichend Abkühlzeit, um die Wärme des integrierten Motors und der gleitenden Mutter abzuführen.

Typische Anwendungsfälle vom MINI

  1. Beatmungsgeräte
  2. Blutdruckmessgeräte
  3. Injektionssysteme
  1. Kleine Robotersysteme
  2. Montageanlagen
  1. Kleine Förderbänder
  2. Etikettiermaschinen
  3. Versiegelungssysteme
  1. Lenkungssysteme für kleine Fahrzeuge
  2. Automatisierte Schalter in Fahrzeugen
  3. Sitzverstellungen
  1. Steuerung von Miniatur-Raumfahrzeugen
  2. Präzisionsbewegung in Satellitensystemen
  3. Instrumentensteuerung
  1. Dosiersysteme für Gewürze und Saucen
  2. Kleine Förderbänder für Verpackung
  3. Verarbeitung von Miniatur-Lebensmittelkomponenten
  1. Steuerung von Spinn- und Webmaschinen
  2. Positionierung von Näh- und Stickmaschinen
  3. Automatisierte Stoffhandhabungssysteme

Vor- und Nachteile

Nachteil Kreuz rot

Nachteile

Geschlossenes System fordert längere Abkühlzeit und damit Einschaltdauer von max. 50%


Kundenseitige Reparatur nur aufwändig möglich


Individualität eingegrenzt auf gewisse Katalogstandards

Häkchen Piktogramm Vorteil grün

Vorteile

Anwendungen mit aggressiven Umgebungsmedien möglich durch Gehäuse aus Edelstahl


Perfekt für Anwendungen mit begrenztem Bauraum durch kurze Bauform


Einfache Reinigung durch glatte Oberfläche


Kommt auch mit direkter Wassereinwirkung zurecht durch Schutzart bis IP65


Keine Wartungsintervalle durch Lebensdauerschmierung


Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX) möglich

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Sagen Sie uns Ihre Meinung