Spindelhubgetriebe

Welche Arten von Spindelhubgetrieben gibt es?

Suchen Sie nach präzisen und leistungsstarken Lösungen zur Umsetzung von Hub- und Positionierbewegungen? Dann sind Spindelhubgetriebe die ideale Wahl für Sie. Dabei gibt es jedoch unterschiedliche Arten von Spindelhubgetrieben, die alle spezifisch unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden. Entdecken Sie unten den perfekten Überblick über alle Spindelhubgetriebe.

Sie haben Fragen zu einem konkreten Spindelhubgetriebe oder brauchen Hilfe bei der Auswahl? Reichen Sie jetzt eine Anfrage kostenlos & unverbindlich ein!

verschiedene Spindelhubgetriebe ohne Hintergrund

Was sind Hubgetriebe?

Hubgetriebe sind wahre Alleskönner in der Antriebstechnik. Es gibt kaum ein Anwendungsfall, wo sie nicht als Antriebselement in der Diskussion sind. Wir fertigen Hubgetriebe seit 1945. Das Grundprinzip ist simpel und brillant zugleich: Eine Drehbewegung wird einfach in eine Axialbewegung umgewandelt – und das auf engstem Raum. 

Realisiert wird dies so: Ein Elektromotor treibt eine Schneckenwelle an, die ein Schneckenrad in eine Drehbewegung versetzt. Das Schneckenrad ist mit einer Gewindespindel (Standard: Trapezgewinde; Sonderausführung: Kugelgewinde) versehen – und fertig ist das Hubgetriebe. 

Sie haben die Wahl: Zur Auswahl stehen Ihnen 4 Getriebetypen

Welcher Getriebetyp für Ihren Einsatzfall der Richtige ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: Von der geforderten Traglast, dem Belastungsfall und den Platzverhältnissen. Grundsätzlich ist jedes Getriebe in zwei Ausführungen möglich:

Grundausführung

Die Hubspindel führt die lineare Hubbewegung aus.

Hubgetriebe Kubisch Grundausführung Hubweg

Laufmutterausführung

Die Laufmutter führt die lineare Hubbewegung durch.

Hubgetriebe Kubisch Laufmutterausführung Hubweg

Diesen riesigen Belastungsbereich decken wir mit unseren bewährten Hubgetrieben ab: 0,5 kN bis 2.000 kN

Die Spindelhubgetriebetypen im Überblick

Spindelhubgetriebe kubisch - von 2,5kN bis 500kN

Die Gehäuseform steckt schon im Namen: es ist kubisch, also ein Würfel. Alle Flächen bieten bei dieser Bauform viele Anbaumöglichkeiten an verschiedene Konstruktionen an. Wir können Traglasten von 2,5kN bis 500kN realisieren und bieten viele Möglichkeiten zur Individualisierung.


Die kubischen Hubgetriebe tragen die Bezeichnung MJ bzw. BJ. Insgesamt stehen in der Standardausführung 11 Baugrößen zur Verfügung. 

MJ G Klein

Spindelhubgetriebe klassisch - von 0,5kN bis 2000kN

Die Gehäuseform dieser Hubgetriebe steckt schon im Name: Klassisch. Im Gegensatz zur kubischen Bauform können die Hubgetriebe der Baureihe höhere Belastungen bis 2.000 kN aufnehmen. Aufgrund der Bauform können Sie keine Konstruktionselemente an das Gehäuse anbauen.


Die klassischen Hubgetriebe tragen die Bezeichnung MC. Es stehen 14 Baugrößen zur Verfügung, wobei es ebenso jede Baugröße als Laufmutter- und Grundausführung gibt.

MC G Klein

Hochleistungshubgetriebe HMC - von 5kN bis 1000kN

Auch hier steckt im Namen bereits, was im Getriebe steckt. Diese Hochleistungsspindelhubgetriebe sind für besondere dynamische und anspruchsvolle Einsatzgebiete abgestimmt, für die die Standard-Hubgetriebe aufgrund des einfachen konstruktiven Aufbaus nicht geeignet sind.


Die Konsequenz: wir können höhere Drehzahlen und Belastungen realisieren. Die Hochleistungsgetriebe tragen die Bezeichnung HMC. Sie können Traglasten von 5 kN bis zu 1.000 kN heben. 

HMC G Klein

Schnellhubgetriebe KH - von 15kN bis 90kN

GROB-Schnellhubgetriebe als Ergänzung unseres Hubgetriebe-Programms bieten eine Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten unserer Hubgetriebe. Im Gegensatz zu den Hubgetrieben werden Kegelradübersetzungen verwendet.


Das Angebot umfasst drei Baugrößen mit den Übersetzungen 1:1, 2:1 und 3:1. Der Gesamtwirkungsgrad der GROB-Schnellhubgetriebe liegt dank des günstigen Wirkungsgrades der Kegelradsätze bei ca. 75% mit Kugelgewindespindeln und ca. 40% mit Trapezgewindespindeln.

KH G Klein

So sieht ein Schneckenradhubgetriebe von innen aus

GROB Antriebstechnik GmbH

Vor- und Nachteile

Nachteil Kreuz rot

Nachteile

Geschwindigkeitsbegrenzung: In vielen Fällen sind Hubgetriebe langsamer als andere Bewegungssysteme, was in Anwendungen mit hoher Geschwindigkeit problematisch sein kann.


Komplexität: Die Konstruktion und Installation von Hubgetrieben kann komplex sein und erfordert oft spezielle Kenntnisse.


Wartungsbedarf: Hubgetriebe erfordern regelmäßige Wartung, um eine optimale Leistung und Lebensdauer sicherzustellen.


Kosten: Hochwertige Hubgetriebe können teuer sein, insbesondere wenn sie maßgeschneidert sind.

Häkchen Piktogramm Vorteil grün

Vorteile

Präzise Bewegungskontrolle: Hubgetriebe ermöglichen eine präzise Steuerung der linearen Bewegung, was in Anwendungen, bei denen Genauigkeit wichtig ist, von entscheidender Bedeutung ist.


Hohe Lasttragfähigkeit: Hubgetriebe sind in der Lage, schwere Lasten zu heben oder zu bewegen, was sie ideal für Anwendungen mit hohen Belastungen macht.


Energieeffizienz: Sie können die Energieübertragung effizient gestalten, was Energieeinsparungen und geringere Betriebskosten ermöglicht.


Vielseitigkeit: Es gibt verschiedene Arten von Hubgetrieben, wie Spindelhubgetriebe, Schneckengetriebe und Schnellhubgetriebe, die sich für verschiedene Anwendungen eignen.


Lange Lebensdauer: Gut gewartete Hubgetriebe können eine lange Lebensdauer haben und sind daher kosteneffizient.

Jetzt Anfrage einreichen!

Brauchen Sie Hilfe bei der Auswahl eines Spindelhubgetriebes? Oder haben Sie Fragen zu einem konkreten Spindelhubgetriebe? Reichen Sie eine Anfrage ein! Wir helfen Ihnen gerne kostenlos & unverbindlich weiter.

Rufen Sie uns an:

Oder schreiben Sie uns:

Philipp Schmalzhaf

Ihr Experte für Spindelhubgetriebe, Philipp Schmalzhaf

Weitere Anwendungsfälle mit Spindelhubgetrieben finden Sie hier: