Häufig gestellte Fragen

Mit Blockfahrt wird die Ausführung des Hubs gegen einen festen Anschlag beschrieben. Dabei wird das hebende Element durch das feste Gegenstück „blockiert“.

Das antreibende Element, üblicherweise ein Drehstrommotor, stoppt nicht automatisch, sondern muss ein Signal zur Abschaltung bekommen. Dieses Signal kann über Endlagenschalter, Drehgeber, Potentiometer oder sonstige wegüberwachende Bauteile generiert werden.

Mechanische Antriebe reagieren sehr empfindlich auf eine Bewegung gegen feste Anschläge. Abhängig von der Kraft des Motors führt eine Blockfahrt in den häufigsten Fällen zu einer Beschädigung des Spindel-Mutter-Systems.

Die Schmierung sollte je nach Nutzungshäufigkeit und Umgebung alle 3 bis 6 Monate oder nach 500 Doppelhüben durchgeführt werden.

Verwenden Sie hochwertige Schmierstoffe wie synthetisches Öl oder Fett mit den empfohlenen NLGI-Klassen für maximale Leistung und Lebensdauer.

Ja, die Umgebungstemperatur beeinflusst die Einschaltdauer. Eine höhere Umgebungstemperatur bedingt eine längere Abkühlzeit.

Kontrollieren Sie bewegliche Teile auf Abnutzungserscheinungen und größer werdendem Spiel. Bei festgestelltem Verschleiß sollte eine Überprüfung oder der Austausch in Betracht gezogen werden.

Überhitzung, ungewöhnliche Geräusche oder ein spürbarer Leistungsabfall können Anzeichen für unzureichende Schmierung sein. Beachten Sie diese Symptome für eine rechtzeitige Wartung.

Ja, die Wartungs- und Bedienungsanleitung liefert für das Vorgehen wertvolle Hinweise. Sie finden die Dokumentation hier.

Ist der Motor korrekt verdrahtet und die Bremse öffnet sich? Haben Sie ausreichend Schmierstoff auf der Spindel? Sind die Antriebe verspannungsfrei eingebaut? Dann haben Sie schon die häufigsten Störquellen beseitigt. Wenn die Störung weiterhin besteht, rufen Sie uns an unter 07261/9263-0.

Die Umgebung kann die Wartungsintervalle beeinflussen. Hohe Staub- oder Feuchtigkeitsbelastung erfordern kürzere Wartungsintervalle. Überprüfen Sie regelmäßig die Umgebungsbedingungen und passen Sie die Wartungspläne entsprechend an.

Überprüfen Sie die Stromzufuhr, Verkabelung der Bremse und den Zustand des Steuergeräts. Falls nötig, kontaktieren Sie unsere Kundenhilfe. Achten Sie außerdem auf korrekte Verkabelung der Endlagenabschaltung. Die häufigsten Blockfahrten passieren während dem Einrichtbetrieb.

Prüfen Sie auf Verschmutzungen oder abgenutzte Teile. Eine gründliche Reinigung und ggf. Austausch beschädigter Komponenten können das Problem lösen. Macht die Schubkette Geräusche nach Neubeschaffung, können Verspannungen im System dafür verantwortlich sein.

Überprüfen Sie die Verbindung zum Steuersystem und die Programmierung. Stellen Sie sicher, dass alle Sicherheitsvorkehrungen berücksichtigt sind.

Überprüfen Sie die Stromversorgung. Bei 24V DC Antrieben können schwankende Lasten auch unterschiedliche Geschwindigkeiten hervorrufen. Darüber hinaus sollten Potentiometer, Drehgeber und Bremse korrekt angesteuert werden.

Regelmäßige Wartung, einschließlich Schmierung und Überprüfung auf Verschleiß, trägt dazu bei, die Lebensdauer Ihres Hochleistungshubgetriebes zu verlängern.

Die Wartung umfasst regelmäßige Schmierung gemäß den Herstellervorgaben. Kontrollen auf Verschleiß und eine rechtzeitige Nachschmierung sind entscheidend für die Lebensdauer.

Eine gründliche Einarbeitung in die Bedienungsanleitung ist ratsam. Bei Unsicherheiten oder komplexen Wartungsarbeiten sollte jedoch Fachpersonal hinzugezogen werden. Sie erreichen uns jederzeit unter 07261/9263-0.

Zur Kompatibilität muss lediglich geprüft werden, auf welcher Basis der Schmierstoff hergestellt wurde (Mineralisch oder synthetisch) und die NLGI-Klasse sollte die gleiche sein. Im Standard wird Divinol Lithogrease 1500 verwendet.

Nein, das Standardfett kann durch andere Fette mit gleichen Eigenschaften ersetzt werden. Wenn Sie wissen möchten, ob Ihr Fett kompatibel mit unserem Standardfett ist, können Sie uns das Datenblatt Ihres Wunschfettes schicken und wir überprüfen das für Sie.

Wartung

Entdecken Sie Spitzenleistung durch richtige Pflege! Unsere Anleitungen zur Schmierung, Wartung und Fehlerbehebung führen Sie zu optimaler Leistung und Langlebigkeit unserer erstklassigen elektromechanischen Antriebsprodukte.

Schmierstoff test

Schmierung und Wartung

Schmierung und Wartung

Fehlerbehebung

Fehlerbehebung: Wie Sie Antriebsfehler in den Griff bekommen

Fehlerbehebung: Wie Sie Antriebsfehler in den Griff bekommen

Was suchen Sie?

search

Hier geht's weiter zum Produktvergleich:

In unserem Vergleich: Kundenwahlgründe, Erfolgsbeispiele, Irrtümer bei Nichtkauf und ein Bewertungssystem aller Produkte.