Sie befinden sich hier: News » Artikel 

Platzwunder Schubkette – wichtiges Konstruktionselement in einer automatischen Montagestation für hydraulische Motoren

Unsere englische Vertretung R.A. Rodriguez (U.K.) www.rarodriguez.co.uk beliefert u. a. Sondermaschinenbauer mit unseren Produkten. Eine besondere Herausforderung war eine vollautomatische Montageeinheit (bestehend aus drei Montagestationen), die der Kunde Maypole Engineering www.maypole-engineering.com/index.html für seinen Kunden zu konstruieren hatte. In dieser Anlage werden hydraulische Motoren in 20 verschiedenen Varianten vollautomatisch montiert.

Während des Montagevorgangs müssen die Motoren u.a. angehoben werden, wobei über der Anlage wenig Bauraum zur Verfügung steht. Chris Hudson, der technische Verkaufsingenieur von Maypole Engineering erklärt, warum die Wahl der Konstrukteure auf eine Antriebslösung mit der Schubkette fiel:

"Aus unserer Erfahrung heraus kann die Schubkette von Grob GmbH Antriebstechnik schnell und einfach installiert werden. Sie ist sehr kostengünstig gegenüber einer Lösung mit einem elektrischen oder hydraulischen Antrieb. Dazu kommt, dass  die Schubkette wenig Kopffreiheit benötigt und leicht zu warten ist. Da wir die Schubkette schon bei einigen anderen Projekten erfolgreich eingesetzt haben, haben wir uns auch bei diesem Projekt für die Schubkette entschieden."

Diese Technik steckt hinter der Montageeinheit


Auf jeder Montagestation sitzen oben zwei Schubketten der Baugröße SK12 mit einer maximalen Belastung von 12.500 N und einem Hub von 1.200 mm. Sie sind über eine Gelenkwelle miteinander verbunden und werden von einem Elektromotor angetrieben.

Der untere Teil der Schubkette ist mit der Montageeinheit verbunden, auf der die zu montierenden hydraulischen Motoren sitzen. Je nach Montagesituation wird die Montageeinheit nach oben oder unten gefahren.

Wenn die Montageeinheit über die Schubkette nach oben gezogen wird, rollt die Schubkette sich ein und spart somit wertvollen Bauraum. Das ist der große Vorteil der Schubkette, der sie bei vielen Anwendungsfällen zum klaren Favoriten für die Konstrukteure macht.

"Für uns ist die Schubkette ideal, weil wir sehr genau positionieren können, eine konstante Hubgeschwindigkeit haben, eine ruck- und stoßfreie Bewegung sowie keine Nachgiebigkeit unter Last haben", sagt Chris Hudson, der Verkaufsingenieur, "deshalb ist die Schubkette für diesen Fall die ideale Lösung."

Welche Kräfte können wir mit der Schubkette bewegen


Maximal können wir Kräfte bis 35.000 N (mit einer Schubkette) realisieren bei einer maximalen Hublänge von 20 Metern (dabei muss die Kette geführt sein). Größere Kräfte können wir natürlich auch bewegen, indem wir mit 2, 4, 6 oder noch mehr Schubketten arbeiten.

Hintergrundwissen: So funktioniert die Schubkette


Die Schubkette ist ein Spezialprodukt in der linearen Antriebstechnik, die dann ihre wahre Stärke ausspielt, wenn es eng zugeht. Die Schubkette besteht aus speziell geformten, hoch präzisen mechanischen Kettengliedern. Sie kann in beide Richtungen arbeiten: ziehen und „schieben“.

Im Antriebsgehäuse sitzt ein Ritzel, welches in die Zwischenglieder der Kette eingreift und die Kette Glied um Glied bewegt - sowohl vor als auch zurück. Die Kette hat zwei lose Enden. An einem Ende wird die zu bewegende Last befestigt. Das andere Ende wird frei geführt und in der Regel in einem Speicher aufgerollt.

Wenn die Schubkette in eine Richtung arbeitet, zieht sie wie eine ganz normale Kette. Wenn die Schubkette schiebt, also in die andere Richtung arbeitet, greifen die Kettenglieder formschlüssig ineinander über und bewirken, dass sich die Kette versteift – sie wirkt wie eine Stange.

„Die Kette kann außerdem aufgerollt werden, das spart enorm viel Bauraum – der Hauptvorteil der Schubkette“, sagt Geschäftsführer Eugen Reimche, „zudem schätzen Kunden die Möglichkeit, dass mit der Schubkette praktisch „unendlich“ lange Hübe realisiert werden können. Damit können wir Lösungen realisieren, wo herkömmliche Hubgetriebe aufgrund der engen Platzverhältnisse ausscheiden oder wo Hydraulik oder Pneumatik nicht gewünscht sind.“

Typische Einsatzfälle für die Schubkette sind:

  • Fördersysteme zum Öffnen und Schließen von Hallenbedachungen
  • Heben und Senken von Böden und Podien im Bühnenbau
  • Aus- und Einfahren von Galerien
  • Fahrzeuglifte
  • Lastplattformen
  • Containerumschlag
  • Einfahren von Material in Härteöfen
  • Hebebühne in Werkstätten
  • Für Fördersysteme
  • Bei führerlosen Transportsystemen
  • In der Lagerlogistik
  • In der modernen Gebäudetechnik
  • In Kühlanlagen
  • Beim Werkzeugwechsel an metallverarbeitenden Pressen


Sie haben einen ähnlichen Anwendungsfall? Dann rufen Sie uns bitte an. Tel. +49 7621/92630

Hier gibt es den Artikel auch zum herunterladen: Die Schubkette in einer automatischen Montagestation für hydraulische Motoren

Zurück
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen