Sie befinden sich hier: News » Artikel 

MINI Hubspindelantrieb – kürzeste Bauform in dieser Gewichtsklasse

Die Erfolgsgeschichte von GROB Antriebstechnik setzt sich fort.

Seit Januar 2018 hat das Unternehmen sein Portfolio im Bereich der linearen elektromechanischen Antriebstechnik um ein weiteres Produkt erweitert. Das Alleinstellungsmerkmal steckt schon im Namen „der MINI“, der im Verhältnis zwischen Hub und Baulänge durch die besondere Bauform einmalig ist.  

Spindelantrieb MINI, klein, aber oho -  ist sowohl mit den Hubgetrieben, als auch mit den Elektrozylindern artverwandt und passt somit hervorragend in die GROB – Produktreihe. Es ergeben sich damit viele Synergie-Effekte für das Unternehmen, sowohl in der Produktion und Beschaffung, als auch für die GROB-Kunden, die damit eine größere Lösungsvielfalt haben.

Die Firma befindet sich im stetigen Wachstum und scheut keine neuen Herausforderungen. Markterweiterung und -verbreitung lautet die Devise. Eine Entscheidung, die viel Potenzial mit sich bringt, das das Unternehmen auch nach dem Generationswechsel zu schöpfen versteht.

Die Baureihe MINI zeichnet sich, verglichen mit ihrer Leistung, durch eine besonders kompakte Bauform aus. Deshalb sind sie überall dort am richtigen Platz, wo wenig Raum zur Verfügung steht. Die MINI – Antriebe decken dank einer Vielzahl serienmäßig verfügbarer Optionen einen sehr breiten Einsatzbereich ab. Trotz seiner kompakten und leichten Bauweise ist der MINI äußerst robust und langlebig.

 

Davon profitieren nicht nur die Automobil- und Maschinenbauindustrie, die Druck- und Verpackungsindustrie, sondern auch die Bühnentechnik und der Fassadenbau.

Der allgemein bekannte Trend weg von hydraulischen und pneumatischen Antrieben wird durch dieses Produkt noch verstärkt. Da der MINI selbst einem Hydraulikzylinder von den äußeren Dimensionen sehr ähnelt, wird der Umstieg zusätzlich erleichtert.

Die Vorteile gegenüber Hydraulik / Pneumatik liegen auf der Hand:

·         Bessere Steuerbarkeit

·         Kompakt

·         Komplett fertiges System ohne externe Pumpe

·         Keine Leckagen

·         Bessere Energiebilanz über die Nutzungsdauer, da keine Pumpe permanent Druck aufbauen muss

Was den MINI noch ausmacht, im Vergleich zu üblichen Hubgetrieben ist, dass er als Komplettsystem mit Bremse, Poti, Endschalter, Drehgeber – alles in einem Zylinder erhältlich ist. Die kompakte Bauweise wird erreicht, indem die Spindel durch den Motor läuft. Die Drehbewegung des Motors überträgt sich auf die Spindelmutter, welche dann eine lineare Bewegung der Spindel verursacht. Durch ein integriertes Planetenradgetriebe können auch hohe Kräfte ohne weiteres verstellt werden. Zusätzlich ist jeder MINI mit integrierten Endschaltern und Sicherheitsendschaltern ausgestattet, sodass der Anwender keine zusätzlichen Schalter an seiner Anlage anbauen muss. Der MINI ist auch für Außenanwendungen ein idealer Partner. Durch Edelstahlkolbenrohre und Mantelrohre, sowie einer möglichen Schutzart IP65 widersteht er ohne Weiteres Wind und Wetter.

Klein, aber fein, möchte man sagen. Den MINI gibt es jedoch insgesamt in fünf Baugrößen, die Lasten im Bereich von 1000N bis 26000N verstellen können.

„Dank des geschulten Personals und des guten Zusammenspiels zwischen Engineering und der hauseigenen Montage können wir unseren Kunden individuelle Lösungen anbieten“, weiß Reimche, GROB-Geschäftsführer. „Unsere Kunden profitieren zudem von kurzen Lieferzeiten und schnellen Reaktionszeiten“.

Etliche Projekte, die das Unternehmen seit der Einführung des Produktes verfolgt, beweisen das universelle Anwendungsspektrum des MINIs.

 

Hersteller des Fassadenbaus setzen den MINI 01 zur Klimatisierung von Gebäuden mit großen Glasflächen ein. Zur Steuerung des Raumklimas werden große Glasflächen über eine mechanische Konstruktion automatisch geöffnet und geschlossen. Dieses System ist beispielsweise in der großen „Badewelt“ in Sinsheim zu finden. In einer solchen Applikation stehen nicht nur die geringe Baugröße, hohe Lebensdauer und Laufruhe, sondern auch das Design der Antriebskomponente im Vordergrund.

Den Nutzen vom MINI hat auch der Kranbau für sich entdeckt. Der Linearantrieb MINI 0 öffnet die Bremse der Windfreistellung, so dass der Ausleger entsprechend der Windrichtung pendeln kann (Wetterhahn-Prinzip). Die Gefahr, dass der Kran durch Windeinwirkung umstürzt wird, somit drastisch reduziert. Durch seine geringe Baugröße im Verhältnis zur Hublänge und der hohen Lebensdauer ist der MINI 0 die optimale Lösung für diese Anwendung.

Kurzum: der MINI hat es in sich, obwohl er „mini“ genannt wird.

GROB – Antriebstechnik bietet seinen Kunden nicht nur ein neues Produkt an, das Unternehmen erleichtert ihnen deren Arbeitsweise und Handhabung.

Zurück
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen