Sie befinden sich hier: News » Artikel 

Grob Hubgetriebe auf den Theaterbühnen dieser Welt

Wer schon mal im Theater war, der weiß, dass in den Pausen die Bühnen gewechselt bzw. umgestaltet werden. Wenn Sie nach der Pause zurückkommen, haben Sie ein anderes Bühnenbild. Ähnliches geschieht in Filmstudios.

Was ist geschehen? Je nach Theaterbühne wird die ganze Bühne gedreht oder es werden Teile der Bühne verändert durch ein anderes Bühnenprofil. Doch wie funktioniert das im Detail und warum geht das Umbauen so schnell?

Die Lösung ist einfach: Unter der Theaterbühne ist eine komplette Hubanlage untergebracht. Es können leicht bis zu 100 oder mehr Hubgetriebe unter einer Theaterbühne sitzen.

Warum so viele Hubgetriebe? Von der Bühnenplattform wird eine hohe Steifigkeit erwartet, die durch die Vielzahl der Hubgetriebe erreicht wird. Durch die Vielzahl der Hubgetriebe kann außerdem das Bühnenprofil sehr variabel verändert und angepasst werden.

Die Aufgabe der Hubgetriebe: Sie heben Teile der Bühne hoch oder senken sie ab. So kann während der Vorstellung oder in der Pause die Bühne verändert werden.

So sind komplette Hubanlagen aufgebaut


Über den Elektromotor wird die Kraft über Gelenkwellen zum Verteilergetriebe geleitet. Dieses sorgt für die Drehmomentumlenkung vom Antrieb bis zur Spindel bzw. zum Hubgetriebe. Die Umlenkung im Verteilergetriebe erfolgt durch Kegelräder. Verteilergetriebe können also "beliebig" viele Hubgetriebe synchronisieren, die nicht in deiner Achse angeordnet sind.

Die Gelenkwellen übertragen die Drehmomente zwischen den einzelnen Hub- und Kegelradgetrieben sowie dem Antriebsmotor kraft- und formschlüssig. Außerdem synchronisieren sie die Hubgetriebe. Die Hubstränge können natürlich auch über Drehgeber elektronisch angesteuert und unterschiedlich hoch eingestellt werden.

Die Herausforderung: Die Hubanlage so effizient wie möglich auslegen


Die Hubanlage bauen ist nicht die Kunst. Herausforderung ist vielmehr, die Hubanlage so auszulegen, dass auch am letzten Hubgetriebe der Anlage das benötigte Drehmoment ankommt. Und die Ansteuerung so zu optimieren, dass das Bühnenbild so variabel verändert werden kann.

Die Alleskönner - Die Hubgetriebe von GROB


Mit den Hubgetrieben aus dem Hause Grob können maximale Belastungen von 2.500 N bis 2.000.000 N realisiert werden. Sie sind in unzähligen Anwendungen weltweit zu finden.

Typische Einsatzmöglichkeiten sind: Papier-maschinen, Lager- und Transporttechnik, Schiffsbau, Gepäck- und Förderanlagen, Getränkeabfüllanlagen, Ölplattformen, Bühnentechnik, Hebetechnik für Brücken, Verstellung der Teleskopspiegel in Sternwarten

Dafür steht die Grob GmbH Antriebstechnik


Die Grob GmbH Antriebstechnik ist ein führendes Unternehmen in der linearen Antriebstechnik. Kernkompetenz ist der hohe Grad an technischer Beratungskompetenz, der wegweisend in dieser Branche ist. Wichtigstes Produkt ist das Hubgetriebe in unzähligen Varianten. Weitere Produkte sind Elektrozylinder, Verteilergetriebe, Stellantriebe, Spindelhubgetriebe und komplette Hubanlagen.

Innovativstes Produkt ist die Schubkette, die sowohl »schieben« als auch »ziehen« kann und mit ganz wenig Platzbedarf auskommt. Sie bietet besondere im Bühnenbau unschlagbare Vorteile, weil die nicht belastete Kette im eingefahrenen Zustand einfach »aufgerollt« wird und deshalb sehr wenig Platz benötigt. Ebenso ist sie hervorragend geeignet, um Bühnenelemente horizontal zu verschieben.

Das Unternehmen hat ein eigenes Fachbuch mit dem Titel "Grundlagen linearer Antriebstechnik" im Springer Verlag veröffentlicht.


Und jetzt? Wie sieht Ihr Anwendungsfall aus?
Welche Lösung brauchen Sie? Gerne entwickeln wir mit Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung für Ihren Anwendungsfall. Rufen Sie uns an unter Tel. +49 07261/92630 oder per Mail an: info@grob-antriebstechnik.de

Hier gibt es den Artikel auch zum herunterladen: Grob Hubgetriebe auf den Theaterbühnen dieser Welt

Zurück
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen